[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Herzlich Willkommen! :

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir als SPD Hambrücken heißen Sie auf unserer Homepage herzlich willkommen. Unser Ortsverband ist ein kleines aktives Team das die Vielfalt der politischen Meinungen hier in Hambrücken zu wahren versucht.

Schauen Sie sich um und informieren Sie sich über unsere Struktur und die Schwerpunkte unserer Arbeit. Möglicherweise wollen Sie aber auch unsere Mandatsträger im Gemeinderat und Kreistag kennen lernen und erfahren, wer bei uns mitarbeitet.

Für die Mitarbeit ist keine Mitgliedschaft bei einer politischen Partei von Nöten. Bei Interesse wenden Sie sich an: spdhambruecken@gmx.net

Wir freuen uns auf Sie. Ihr SPD Ortsverband Hambrücken

 
Mitmachen.de

Deutschland darf nicht weiter gespalten werden. Unser Land braucht wieder mehr Zusammenhalt und nicht noch mehr Hass und Gewalt. Entscheidend ist, wer seine Stimme nutzt: gegen Radikalisierung, Ausgrenzung oder Hetze. Für Sicherheit und Respekt. Jeder Mensch kann in seinem Umfeld dazu beitragen, dass Vorurteile abgebaut werden und die Vernunft wieder die Oberhand gewinnt.

Veröffentlicht am 12.06.2018

Landespolitik; Weg mit den Kita-Gebühren! :

Kita frei

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier hat die Landesregierung aufgefordert, auch in Baden-Württemberg in die Gebührenfreiheit bei Kindertagesstätten einzusteigen. „Gebührenfreiheit und hohe Qualität in den Kitas dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden“, so Breymaier. „Die Gebührenfreiheit bei allgemein bildenden Schulen stellt ja auch niemand infrage.“ Anlass für den Vorstoß ist die neue Bertelsmann-Studie, die deutlich macht, dass gerade Familien mit geringem und mittlerem Einkommen durch Kita-Gebühren übermäßig stark belastet werden.

Konkret forderte die SPD-Vorsitzende die Landesregierung auf, die neuen Fördermittel des Bundes für die Betreuung von Kindern im Vorschulalter zu verdreifachen und damit Schritt für Schritt Gebührenfreiheit in Baden-Württemberg zu ermöglichen. „Die Regierung Kretschmann muss hier endlich ihre Blockadehaltung aufgeben. Andere Bundesländer machen es längst vor – und zwar mit Erfolg.“

Breymaier forderte die Landesregierung auch dazu auf, die Städte und Gemeinden bei ihren Bemühungen, Kita-Gebühren sozial zu staffeln oder am besten ganz abzuschaffen, zu unterstützen. Dazu brauche es eine landesweite Erhebung der kommunalen Gebührenordnungen. Bislang herrsche hier ein Flickenteppich unterschiedlichster Regelungen. Breymaier: „Das ist für ein reiches Land wie Baden-Württemberg kein Zustand.“

Veröffentlicht am 15.06.2018

Pressemitteilung vom 08.06.2018

Vergangenen Mittwoch kamen Lehrer, Studierende, Eltern und Erzieher zur konstituierenden Sitzung der AG Bildung des SPD-Kreisverbandes Karlsruhe-Land zusammen. „Der SPD-Kreisverband Karlsruhe-Land will die Bildungspolitik aktiv vor Ort mitgestalten“, so Kreisvorsitzender Christian Holzer zur Begrüßung der Versammlung. Ortsverein-Vorsitzender Jürgen Ahmend zeigte sich in seinem Grußwort hoch erfreut über die Gründung der AG, da nun die SPD ein Gremium als Bindeglied zwischen Landes- und Kommunalpolitik vor Ort anbieten könne. „Bildung ist ja in jeder Gemeinde ein Dauerthema“, so Ahmend. Von der frühkindlichen Bildung in den Kitas bis zu der beruflichen Weiterbildung wurden Themen erörtert und eine erste Arbeitsagenda erstellt. Auch die Gemeinschaftsschule müsse mehr Unterstützung durch die Landespolitik erfahren war sich das Gremium einig. Eine diskutierte gymnasiale Oberstufe im nördlichen Landkreis dürfe nicht zu Lasten bestehender Standorte gehen. Einstimmig wurde Stephan Walter, Schulleiter aus Forst, in geheimer Wahl zum Vorsitzenden gewählt. „Wir werden uns jetzt aktiv vor Ort für bessere Bedingungen in der Bildung einsetzen, denn Bildung ist der zentrale Schlüssel für  eine gelingende Zukunft unserer Kinder und erfolgreiche Teilhabe an einer solidarischen Gesellschaft“, so Walter. Zum stv. Vorsitzenden wurde Volker Geisel, Gymnasiallehrer aus Pforzheim, gewählt. Weitere gewählte Beisitzer: Ulrike Lechnauer-Müller (KiTa/frühkindliche Bildung), Markus Michel (Berufliche Bildung), Roland Herberger (schulische Bildung).

Veröffentlicht am 14.06.2018

Landtagswahl 2016: Eine Abrechnung
Kommentar eines langjährigen Gemeinderatsmitglieds

Da haben die SPD-Minister/innen in den letzten 5 Jahren eine nachweisbar gute Arbeit geleistet. Da hat die SPD wieder durchweg kompetente Kandidaten zur Wahl nominiert. Und trotzdem ist sie brutal abgestraft worden.

Am Wahlabend hat sich herausgestellt: Es ging diesmal überhaupt nicht um solide Arbeit, um Sachkompetenz oder Sachthemen sondern um Emotionen und Bauchgefühle. Und diesbezüglich konnte die SPD wenig bieten, weder in der Person des Spitzenkandidaten noch in ihren Programmaussagen.

Das schlechte Wahlergebnis für unsere Partei trifft uns hart, aber weitaus deprimierender ist der Umstand, dass jeder 4. Wähler in Hambrücken und im Landkreis seine Stimme einer Gruppierung am rechten Rand gegeben hat. Dies in einem florierenden und prosperierenden Landkreis im „Musterländle“. Ein solches Wahlergebnis hätte man schlimmstenfalls  in „Dunkeldeutschland“ erwartet.

Ist nun ein Viertel der Bevölkerung in Hambrücken und im Landkreis rechtsradikal? Eher nicht. Mit diesem Wahlverhalten sollte wohl ein Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zum Ausdruck gebracht werden. Aber damit haben die Kreisbewohner unserem Bundesland einen Bärendienst erwiesen.

Manfred Köhler

Veröffentlicht am 27.03.2016

SPD des Wahlkreises 29 bläst auf zur Landtagswahl 2016

Markus Rupp, Bürgermeister aus Gondelsheim und Fraktionsführer der SPD im Kreistag wurde am Donnerstag, 23.04.2015 in Odenheim von 82 Parteimitgliedern einstimmig zum Landtagskandidaten der SPD für den Wahlkreis 29 nominiert. Als Zweitkandidatin wurde Saskia Heiler (Jusos Waghäusel) nominiert.

Mit Markus Rupp und Saskia Heiler haben wir ein erfahrenes und engagiertes Team. Markus Rupp folgt Walter Heiler, der nicht erneut kandidierte

Wir freuen uns auf einen spannenden und aktiven Wahlkampf, denn die SPD will auch ab 2016 die gute politische Arbeit im Ländle fortsetzen.

 

Veröffentlicht am 26.04.2015

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.